DIE HINTERHOFWERKSTATT DMV Grasbahnrennen Neuenhasslau 2021

DIE HINTERHOFWERKSTATT DMV Grasbahnrennen Neuenhasslau 2021:
 
Zum vierten Mal nacheinander wurde das HINTERHOFWERKSTATT DMV Grasbahnrennen in Neuenhasslau ein Riesen-Erfolg. Und wie im letzten Jahr war die Veranstaltung unter Corona-Bedingungen das einzige Grasbahnrennen in dieser Saison in der Bundesrepublik.
Da die Corona-Einschränkungen im Vergleich zum Rennen am ersten Oktober-Wochenende im letzten Jahr gelockert worden waren, durfte der MSC Neuenhasslau im DMV deutlich mehr Zuschauer zulassen als 2020 und die ausgehungerten Motorsportfans machten von der Möglichkeit regen Gebrauch: Die Tribünen des Kinzigtalrings waren prall gefüllt, als das erste Startband in die Höhe schnellte.
Die Fans waren begeistert von dem bunten Mix, den der Veranstalter in neun verschiedenen Klassen bot: Am Samstag begann der bunte Reigen mit dem Finallauf zum DMV Oldie-Supercup 2021. Unter acht Fahrern holte sich, wie im letzten Jahr, der Däne John Pedersen den Siegerpokal.
Am Sonntag standen die Rennen der populären Seitenwagen im Mittelpunkt: Sieben Teams traten in zehn packenden Läufen gegeneinander an und am Schluss standen der Neuenhasslauer Clubfahrer Imanuel Schramm mit Copilot Frank Schiemer ganz oben auf dem Siegerpodest. Hinter den Zweiten Patrick Zwetsch/Victor Caric (Landau) kam mit Moritz Straub/Patrick Löffler ein weiteres Gespann des MSC Neuenhasslau auf das Podium.
In der 500-ccm-Soloklasse siegte nach ebenfalls engen Rennverläufen Dennis Helfer (Weilheim) vor Mario Niedermaier (Lanquaid) und Finn Loheider (Georgsmarienhütte).
Sehr erfolgreich waren auch die Neuenhasslauer Quadfahrer, die am Wochenende den letzten Lauf der MAXXIS REIFEN Deutschen DMV Quad und Speedkart Meisterschaft austrugen. In der Rookies-Klasse gewann MSC-Fahrer Thomas Hinz sowohl die Tages- als auch die Jahreswertung. In der MEFO Sportklasse wurde MSC-Mitglied Marlon Dreier Tagessieger, Teamkollege Joachim Römer wurde Dritter, gewann aber den Meistertitel in dieser Klasse. Und in der Jugendklasse konnte Tavis Hinz vom MSC Neuenhasslau souverän den Tagessieg als auch den Meistertitel mit nachhause nehmen.
Neben den mehr als 40 Rennläufen kam auch wieder das Rahmenprogramm bei den Fans bestens an: Erstmals standen in Neuenhasslau Gridgirls am Start, für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut und begeistert waren die staunenden Besucher vor allem über die atemberaubenden Trialshows des MTC Rüsselsheim.
Bis zum Grasbahnrennen im nächsten Jahr werden wir vor allem an der Verbesserung der Bodenverhältnisse der anspruchsvollen Grasbahn arbeiten.
 
Hier sind auch die Ergebnisse der einzelnen Klassen zu finden: